Turgut tut gut.

Pressemitteilung:

19. Mai 2017

Hessische Landesregierung muss genügend Polizisten zur Verfügung stellen, um im Frankfurter Bahnhofsviertel Ordnung zu ermöglichen

Ende der Besonderen Aufbauorganisation (BAO) Bahnhofsgebiet

Der Frankfurter Landtagsabgeordnete Turgut Yüksel hat heute sein Bedauern über das angekündigte Ende der BAO Bahnhofsgebiet geäußert und fordert von der hessischen Landesregierung die Neueinstellung von Polizisten, um im Frankfurter Bahnhofsviertel für Ordnung zu sorgen.

„Wir haben in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit der Arbeit und den Kontrollen der BAO Bahnhofsgebiet gemacht. Das Sicherheitsgefühl der Bewohnerinnen und Bewohner des Bahnhofsviertels ist durch die Polizeipräsenz spürbar gestiegen. Ich bedauere, dass die BAO ihre Arbeit bald wieder einstellen muss, weil die eingesetzten Polizisten in anderen Dienststellen benötigt werden. Die Polizisten haben im Viertel gute Arbeit geleistet“, sagte der Abgeordnete.

„Ich fordere die Landesregierung auf, dafür zu sorgen, dass für das Bahnhofsviertel genügend Polizisten verfügbar sind. Es ist unverständlich, dass eine breitere Polizeipräsenz von allen Beteiligten gewünscht ist, aber die Landesregierung nicht bereit ist, die notwendigen Ressourcen bereit zu stellen. Eine Ausstattung mit gut ausgebildeten Polizisten ermöglicht es den Akteuren im Bahnhofsviertel erst über ein Zusammenwirken verschiedener Maßnahmen wie eine Anpassung des Frankfurter Wegs der Drogenpolitik zu diskutieren“, so der Frankfurter Politiker.

Turgut tut gut.

Sitemap